Startseite
    Stricken
    Sticken
    Handarbeit
    Unterwegs
    Basteln
    Häkeln
    Träume & Pläne
    Lesen
    Netzigkeiten
    Dies & Das
  Über...
  Archiv
  Button
  Projektliste 2008
  Haftungsausschluß
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Selavis Ebayshop
   Elbe-Weser-Faser-Kreative
   Socken-Kreativ-Liste
   Kirstens 'Handgefärbt'
   Wollsucht
   Woolbox
   Die grüne Hölle
   Rewollution
   Shays Aurhim
   Claudias Seiten
   Kreuzstichforum EMS

http://myblog.de/sylfaen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Leserattigkeiten...

In meinem Blog habe ich ja auch die Kategorie 'Lesen' nur habe ich bisher nur wenig dort eingetragen. Ich gebe zu, ich lese zur Zeit weniger, das Stricken und das Internet nimmt einiges meiner Zeit in Anspruch.

Ich weiß, das gibt es auch schon in anderen Blogs und ich hoffe, ich finde meinen eigenen Weg, ohne daß es nachgemacht ausschaut. Aber ab und an möchte ich Euch jetzt doch zeigen, was ich gelesen habe.



Letzte Woche war ich mal wieder bei Thalia und habe so einige Bücher auf dem Neuheiten-Tisch gefunden. Ich bin ein Sammler, wenn mir das Buch eines Autors gefällt, ist die Chance sehr groß, daß ich anfange, die ganze Serie zu sammeln.

Heute Nacht hatte ich eigentlich gedacht, ich komme nicht soooo spät ins Bett. Das Fernsehprogramm lud nun wirklich später nicht mehr zum zappen und nebenbei stricken ein. Allerdings hatte ich mir von obigen Stapel ein Buch geholt... und so war es dann doch sehr früh als ich schließlich schlafen ging.

Faye Kellerman 'Und der Herr sei ihnen gnädig'

Ich mag die Bücher von Faye Kellermann sehr gerne und habe aus dieser Serie die meisten gekauft. Ein paar der früheren fehlen allerdings noch.

Seit ein oder zwei Bänden verschiebt sich der Blickwinkel etwas: Ging es vorher hauptsächlich um den Polizisten Peter Decker (und seine Frau Rina) als Hauptprotagonisten, rutscht nun seine Tochter Cindy, ebenfalls Polizistin, mehr in den Vordergrund. Gut zu lesen fand ich in diesem Buch den eleganten Wechsel der Erzählperspektiven: Cindy wird in der Ich-Form geschrieben, ist ihr Vater Hauptakteur geht es in die dritte Person. Bei der ganzen Reihe finde ich auch die Einblicke in das Leben der jüdischen Familie sehr spannend. Auf relativ einfache Art (im Vergleich zum Beispiel zu den Büchern von Batya Gur, wo es mir häufig schon die Namen sehr schwer machen, der Geschichte zu folgen) erfährt man doch so einiges, was mir sehr viel Spaß macht.

Der Fall hat es durchaus in sich und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.
17.12.06 14:11
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung